Unsere Idee clever Wein zu genießen

Unter dem Dach „Rebenzeit“, früher "Solid Wine" vertreiben Stephan Kokerbeck und Philipp Fleischer innovative und nachhaltige Weinkonzepte an Endkunden, Fachhandel sowie an die Gastronomie.

 

Anfang 2012 gründeten die beiden Bielefelder ihren Onlineshop für Endkunden  weinschlauch-online.de, einem Internethandel, der sich ausschließlich auf die Vermarktung hochqualitativer Weine in der Verpackungsform Bag-in-Box konzentriert.

 

Bag-in-Box-Weine werden in den nächsten Jahren auf dem Markt immer häufiger zu finden sein.

Solche Weine sind deutlich günstiger als Flaschenweine, umweltfreundlicher – vor allem wegen des Transportvorteils – und nach Anbruch viel länger haltbar. Große Weinhändler und Supermarktketten stellen ihr Sortiment deshalb mehr und mehr auf Weinschläuche um. In Skandinavien, den USA und klassischen Weinländern wie Frankreich und Italien ist das Zapfen richtig guter Weine schon lange üblich. Dass in Deutschland bei Bag-in-Box-verpackten Weinen einige immer noch an Tetra-Packs denken, hat viel mit Unwissenheit und schlechten Erfahrungen zu tun. Das soll mit Solid Wine anders werden. Das Sortiment besteht überwiegend aus trockenen Rot- und Weißweine sowie Rosés aus klassischen Anbauländern. Das Sortiment wird kontinuierlich erweitert.

 

Die Idee einer klimatisierenden Doppelverpackung gab es schon in der Antike, aber mehr haben die modernen Weinschläuche nicht mit der Ziegenhaut von damals gemein. Ein Innenbeutel aus geschmacksneutralem und gesundheitlich unbedenklichem Polyethylen (PE) wird mit Wein befüllt, durch einen Zapfhahn verschlossen und mit einem stabilisierenden Umkarton versehen. Das Vakuum im Beutel verhindert Oxidation oder Verkeimung – der Wein bleibt nach dem Öffnen auch ungekühlt bis zu drei Monate ohne Geschmacksveränderung frisch. Mittlerweile hat sich der Name Bag-in-Box (Packung im Karton) etabliert, aber Kokerbeck und Fleischer gefällt der Traditionsgedanke im Wort Weinschlauch.

 

Aber auch für die Gastronomie hat diese Art der Weinverpackung viele Vorteile.

Der deutlich günstigere Preis lässt viel Spielraum für den Gastronomen in der Kalkulation.

Das lästige Entkorken sowie das Entsorgen des Altglases entfällt ganz.

10 Liter im Weinschlauch entsprechen fast 14 Flaschen!

Ideal sind die Bag-in-Box-Weine als offene Weine, da sie nach Anbruch frisch bleiben und die Gläser oder Karaffen schnell zu füllen sind. In Verbindung mit den von uns vertriebenen Weinzapfsystemen von Vintar werden die Weine in der Gastronomie sehr einfach und schnell gezapft und dabei auch immer passend temperiert. Nachhaltiger und effektiver kann man offene Weine seinen Gästen kaum anbieten. Die Betriebe, die unsere Systeme im Einsatz haben, bestätigen es immer wieder.

 

Die Unternehmer Stephan Kokerbeck und Philipp Fleischer sind Quereinsteiger im Weinsegment. Bei gemeinsamen Weinabenden mit Freunden wurde bei Wein viel über die moderne Lebensart sinniert. Dabei kamen die ersten Weinschläuche auf den Tisch, die sie aus Urlauben mitgebracht haben. Sie entdeckten, dass der Weingenuss aus dem Schlauch die modernere Art des Weintrinkens ist. So entstand gemeinsam die Idee, ihre Weinpassion zu einer zweiten Berufung zu machen. Das Duo Fleischer & Kokerbeck ist auf dem besten Weg dorthin. Der Start ist jedenfalls gelungen, die Nachfrage steigt.

 

Seit dem Frühjahr 2017 hat sich für Stephan Kokerbeck und Philipp Fleischer eine Kooperation mit der Hamburger Sommelière Petra Seidel ergeben, mit der in das Unternehmen noch mehr Fachkompetenz sowie ein noch größeres Portfolie hinzu kommt. Die Gründerin des Unternehmens SEIDELwine ist nicht nur Ansprechpartnerin für Norddeutschland und Hamburg, sondern bietet Weinsegelreisen rund um Mallorca und Sizilien sowie diverse Wein Services an.

 

Mit uns finden Sie ein starkes und kompetentes Team wenn es um das Thema nachhaltige Weinkonzepte für den Handel, die Gastronomie und den Endkunden geht.